Fr. 5.10. - POWERSOLO

Freitag, 5 Oktober, 2018

BO-PEEP wurde erschaffen, geschrieben und teilweise aufgenommen in dem Waikiki von Dänemark.

Ein Mann. Eine Gitarre. Eine Kick-Drum. Ein Mikrofon. Zwei Flaschen Absinth.

Ehemals Teil einer großen Band, erweitert Kix solo mit mehr Gitarren, Schlagzeug, Orgeln und seiner Geheimwaffe:
dem dreifachen Bass. Er hat sich sogar für ein paar Songs mit seinem Kollegen Bo wiedergetroffen um ein paar großartige Beats einzubringen.

Gemischt wurden die Songs von Nik Heyman und gemastert von ET Mastering. 17 Songs insgesamt. Die, die zu stark für eine spätere
Veröffentlichung waren, kamen auf die 7” 45 rpm PEEK-A-BO EP. Von welcher 500 Stück am Record Store Day 2018 veröffentlicht werden.
2018 ist das Jahr von SOLO.
PowerSolo lebt weiter. Das Ungetüm der schwarzen Nacht, Kim Kix und seine Band segeln nochmals Richtung Clubs, Festivals,
Konzerthallen, dem Haus deiner Mutter, Bars, Ballsälen und anderen Unterhaltungsräumen.
Und dieses Jahr wapnen sie sich mit kick-face Material von ihrer neuen PowerSolo Platte BOPEEP und ihrer limitierten Edition der 4 Song
starken EP PEEK-A-BO. Beide Realeases werden auf allen futuristischen megapixel Bitcoin Plattformen angeliefert und die LP wird für
die Länder, die noch CDs brauchen als solche getarnt.
So viel zum Sound. Das bewundernswerte Artwork wurde von Martin Wild von The Courettes gemacht – eine Band mit der Kim Kix schon 2
Platten produziert hat. Die Farben sind gewagt und das Design noch gewagter.

Das finale Resultat braucht keine Beschreibung, aber wir versuchen es mal: das ist eine gute Platte. Verdammt gut. Es ist das, wovor
dein Vater dich gewarnt hat. Es ist sehr giftig, aber macht süchtig. Es ist BO-PEEP. Und PEEK-A-BO. Ein doppelter Schlag wie man ihn
noch nie gehört hat. 17” pures ungebremstes PowerSolo. Hälst du es aus?